webmaster: peter gauer felldorferstrße 8, d-72181 starzach, tel +49 7483 259 579
aktuell Salontrio - von Kopf bis Fuss

23. März, 20:00 Uhr Bürgerhaus Bierlingen

SALONTRIO - VON KOPF BIS FUSS Von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt . . . Ja, das ist ihre Welt die musikalische Welt der 20er Jahre ist es, in der sich das wunderbare SALONTRIO von Kopf bis Fuß mit ihrem Programm bewegt. Und der Name ist Programm: Friedrich Hollaenders bekanntes Chanson steht im Mittelpunkt des Repertoires. Zusammen mit der Musik von Ralph Benatzky, Theo Mackeben oder Kurt Weill geht es um Glanz und Glamour der großen Bühnen Berlins, der „Goldenen Zwanziger“, aber auch um eine Reminiszenz an die jüdischen Musiker und Komponisten in der Nazizeit. Wenn die Sopranistin Raphaela Stürmer mit anrührender Stimme und schauspielerischem Talent zusammen mit dem feinfühligen und kultivierten Klavierspiel Katrin Düringers und dem warmen Klarinettenklang von Waldemar Bischke auf der Bühne steht, ist dies mehr als ein Liederabend: Es ist eine Liebeserklärung an längst vergangene aber nie vergessene Musik mit Melancholie, komödiantischen Elementen und kammermusikalischen Facetten. Ein Muss für alle, die dem „Tanz auf dem Vulkan“ nachspüren wollen, der die Musik dieser bewegten Zeit geprägt hat. Vorverkauf: € 12,00 / 8,00 Abendkasse: € 14,00 / 10,00 Vorverkaufstelefon: 07483 - 1088 Karten-Reservierungen
webmaster: peter gauer felldorferstrße 8, d-72181 starzach, tel +49 7483 259 579
aktuell Salontrio - von Kopf bis Fuss

23. März, 20:00 Uhr Bürgerhaus Bierlingen

Das Salontrio - Von Kopf bis Fuss . . . Vorverkauf: € 12,00 / 8,00 Abendkasse: € 14,00 / 10,00 Vorverkaufstelefon: 07483 - 1088 Karten-Reservierungen
Von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt . . . Ja, das ist ihre Welt die musikalische Welt der 20er Jahre ist es, in der sich das wunderbare SALONTRIO von Kopf bis Fuß mit seinem Programm bewegt. Und der Name ist Programm: Friedrich Hollaenders bekanntes Chanson steht im Mittelpunkt des Repertoires. Zusammen mit der Musik von Ralph Benatzky, Theo Mackeben oder Kurt Weill geht es um Glanz und Glamour der großen Bühnen Berlins, der „Goldenen Zwanziger“, aber auch um eine Reminiszenz an die jüdischen Musiker und Komponisten in der Nazizeit. Wenn die Sopranistin Raphaela Stürmer mit anrührender Stimme und schauspielerischem Talent zusammen mit dem feinfühligen und kultivierten Klavierspiel Katrin Düringers und dem warmen Klarinettenklang von Waldemar Bischke auf der Bühne steht, ist dies mehr als ein Liederabend: Es ist eine Liebeserklärung an längst vergangene aber nie vergessene Musik mit Melancholie, komödiantischen Elementen und kammermusikalischen Facetten. Ein Muss für alle, die dem „Tanz auf dem Vulkan“ nachspüren wollen, der die Musik dieser bewegten Zeit geprägt hat.